Beginn Herbstsemester 2018

Bereits ist ein Monat seit Beginn des Herbstsemesters vergangen, und die AV Waldstättia hat bereits einiges erlebt. Nach einem beschaulichen Eröffnungskommers und einem (un)freiwillig gefüllten Fuxenstall haben wir an den Informationsanlässen der Uni und Hochschule Interessenten gefunden, die es an unsere Stämme gewagt haben und konnten einen Spefuxen in unsere Reihen aufnehmen.

Fajitas und Pub-Besuche haben dieses Semester dafür gesorgt, dass es den Verbindungsstudenten an nichts fehlte.

Mit der Aktivenreise nach Stuttgart ans Wasen wurden unsere Spefuxen ans internationale Verbindungsleben angefuttert und auch die Burschen wurden gefüttert und getränkt. Einen herzlichen Dank an die AV Alania zu Stuttgart im CV!

Auch um die Weiterbildung soll es uns nicht mangeln, weshalb wir einen musikalischen WAC im KKL durchgeführt haben. Aber auch Spass muss sein und wir feierten an Halloween im Barbarakeller ein gruslig-schöne Party!

 

Kirschtortenstamm und Fuxifikation

Der jährliche Kirschtortenstamm mit der AB Glanzenburger fand diese Woche im Rest. Bären in Zug statt. Die beiden AHPs und Co-Gründer des Anlasses, Inauen v/o Emil und Föhr v/o Lipton, waren mit von der Partie.

Lipton & Emil

Auch das traditionnelle „Produktionsbattle“ wurde nicht vergessen.

Höhepunkt des Abends war aber selbstverständlich die Fuxifizierung von De Vizzi v/o Nemo! Herzlich willkommen im Stall und viel Spass in weinrot-weissen Farben!

Neo-Fux Nemo! mit Biermutter Laia

High 5 auf 5 Fuxen

Gestern Abend haben wir den Abschluss des HS17 gefeiert.
Nach dem, vom hohen AH Benno Graf v/o Prinz zelebrierten, Gottesdienst, durften wir zusammen mit zahlreichen Gästen das Semester mit einem rauschenden Kommers beenden.

Höhepunkt des Abends war zweifellos die Aufnahme unserer zwei neuen Fuxen.

Sancy & Nymeria

Wir heissen Sancy und Nymeria herzlich willkommen im Fuxenstall!

Auch das Komitee des FS18 wurde eingesetzt:
Senior: Isabelle Kaufmann v/o Sadira
Consenior: Noemi Aggeler v/o Wasabi
FM: Elisabeth Hummler v/o Verwütscht!
Aktuar: Nadja Wyss v/o Vega

Dem abtretenden Komitee ein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit!

Wir möchten uns an dieser Stelle bei der Semper Fidelis, der AV Welfen, der AV Berchtoldia, der K.D.St.V. Bayern zu München, der K.D.St.V. Vindelicia zu München im CV, der T.V. Grafia zu Stuttgart, der TWB Kephallenia-Württembergia zu Esslingen, der aktiven Vizevorortspräsidentin des TCV Leila Winderl v/o Musher und natürlich auch unseren AHAH für ihren Besuch herzlich Danken!

Verbindungsreise nach Bremen

Voller Eindrücke und schöner Erinnerungen sind wir am Sonntag-Abend aus Bremen zurückgekehrt, wo wir ein wundervolles Wochenende verbringen durften.

Freitag:

Nach einer langen und fröhlichen Nachtfahrt mit hervorragendem Abendessen kamen wir Freitagmorgen kurz vor 6:00 Uhr in Bremen an. Den Herren der K.T.V. Visurgis im CV und RTV zu Bremen und Verena ein herzliches Dankeschön für die Beherbergung.

 

Nach kurzem Schlummer trafen wir uns um 11.30 mit Simon Beckmann v/o Wolle für eine spannende Führung durch den Bremer Ratskeller (hier lagert Rüdesheimer Wein!) und genossen anschliessend ein herrliches Mittagessen auf der Alexander von Humboldt, wo wir mit Lauraine Peisl iv/o „Kevin allein in Luzern“ erst noch einen neuen Spefuxen in unseren Reihen begrüssen durften! Top motiviert und frisch gestärkt lauschten wir danach Wolles Ausführungen auf einer Tour durch die Stadt. Nach sehr kurzer Regenerationsphase folgte am Abend die Kreuzkneipe mit der T.V. Concordia zu Bremen, welche uns bereits an der SchwStV GV besucht hatte. Der Übergang vom gewohnten Comment zum Waldstättercomment stellte für die gastgebende Verbindung und die anwesenden Gäste eine ebenso grosse Umstellung dar, wie zuvor die Angewöhnung der Waldstätter an den Concordencomment – eine sehr lustige und lehrreiche Erfahrung, die dank dem Engagement und der hervorragenden Leitung von Greta Kuklinski v/o Cargo wunderbar geklappt hat.

Samstag:

Am Samstag folgte der zweite Teil der Stadtführung und er endete mit einer Überraschung: In der Bremer Bonbonmanufaktur lernten wir, wie Seidenbonbons hergestellt werden und durften selbst Zuckerstangen, Lollis und Bonbons kreieren – nach typisch schweizerisch-demokratischem Entschluss mit Bratapfel-Zimt Geschmack und natürlich in den Farben der AV Waldstättia, was denn sonst! Abends wurden wir dann noch mit einem Sluk ut de Lamp (Plattdeuscht für „Schluck aus der Lampe“) einstufig auf Bremer Art getauft (die übrigen zwei Stufen folgen dann vermutlich beim nächsten Besuch…) und von Wolle durch die Kneipen Bremens geführt. Schliesslich verkrümelten sich einige unserer Fuxen sowie Horizont mit einem Teil der Visurgen aufs Tanzparkett, während der Rest den Aufenthalt bei einem gemütlichen Drink ausklingen liess, bevor wir Sonntagmittag den 900km langen Heimweg unter die Räder nahmen.

 

Ein grosses Dankeschön geht an:

  • Wolle für die sensationelle Rundumbetreuung in Bremen und die ganze Organisation.
  • Verena, seine Partnerin, für die sehr gastfreundlich Beherbergung, sowie für Kuchen und Kräuterbutter.
  • Die Fuxen-WG dafür, dass sie gleich fünf von uns ausgehalten haben!
  • Cargo für die wunderbare Organisation der Kreuzkneipe und das freundliche Willkomm bei der T.V. Concordia im Concordenhaus.
  • Die Aktivitas der K.T.V. Visurgis, die sich unser, trotz einem grossen Verlust in ihren Reihen und herrschendem Silentium Triste, freundschaftlich angenommen und uns begleitet hat.

Wir haben an diesem Wochenende viel erleben dürfen und freuen uns schon auf die versprochenen Gegenbesuche!

Habemus neues Stammlokal!

Nicht nur das Semester ist neu, sondern auch unser Stammlokal!

Das Hotel Des Alpes am Rathausquai 5 in Luzern (knapp 5 Gehminuten vom Bahnhof, direkt an der Kapellbrücke) wird uns von nun an beherbergen.
Wir freuen uns auf zahlreiche spannende und feuchtfröhliche Anlässe und viele Besucher in unserem neuen Zuhause! Es lohnt sich nicht nur die Aussicht von der Dachterrasse, sondern auch der Blick aus dem Kommerssaal!

Ausblick vom Stammlokal

Schlusskommers des Herbstsemesters 2011

Wieder einmal durften wir einen hervorragenden, rauschenden Kommers feiern. Nicht nur wurden wir vom Samichlaus beehrt, nein wir durften auch mit Theresa Ruppel v/o „Dessert gits deiheime“ einen neuen Spefuxen in unserer Mitte begrüssen. Auch unser immer wieder gerne gesehender Gast der goldend schäumende Stiefel drehte die eine oder andere Runde im Goldenen Stern.

Neuer Spefux bois-jambe

Mit grosser Freude konnten wir am Mittwoch 5. Oktober das Aufnahmegesuch von Valentine Delarze v/o Athéna von der GV Agaunia entgegennehmen. Ihr Spefuxenvolgo lautet bois-jambe.

Wir heissen bois-jambe ganz herzlich bei der AV Waldstättia willkommen und werden zu gegebener Zeit über ihr Gesuch entscheiden.

Farinx